Copyright JULTEC GmbH 2022
JULTEC
Zukunft inklusive
ANGACOM 2022 -> Danke!
Vielen Dank für Ihren Besuch auf der ANGACOM 2022 und die vielen interessanten Gespräche auf unserem Messestand. Wir hoffen, dass Sie viele brauchbare Informationen erhalten haben. Ihre Anregungen haben wir gerne aufgenommen. Wir freuen uns schon auf die nächste Messe!
Hohe Energiekosten?

Fast jeder ärgert sich darüber, dass die Stromrechnung Jahr für Jahr immer weiter steigt. Da man den Strompreis - außer durch einen Anbieterwechsel - nicht beeinflussen kann, bleibt nur noch konsequentes Energiesparen, um den Rechnungsbetrag nicht ungebremst weiter steigen zu lassen.

Die Antennenverteilung ist dabei ein Punkt, der bei der Betrachtung des Stromverbrauchs gerne übersehen wird. Vielleicht brutzelt irgendwo im Keller ein betagter Kabelfernsehverstärker mit etlichen Watt Leistung vor sich hin. Vielleicht hängt im Dachboden auch ein Multischalter, womöglich auch für mehrere Satellitensysteme und noch ohne selektive Standby-Funktion? Oder irgenwo liegt eine dCSS-Einspeiseweiche mit Steckernetzteil herum? Da kommen im Jahr schnell 50 € an Stromkosten zusammen. Wenn wir von einer Nutzungsdauer von nur 10 Jahren ausgehen, sind das allein 500 € an Stromkosten! Glauben Sie nicht? Rechnen Sie selbst nach!

18 W x 24 h x 365 Tage = 158 kWh/Jahr bei 0,35 Cent/kWh ergibt 55 € pro Jahr!

Was macht JULTEC nun anders? Abgesehen vom sehr energieeffizienten Schaltungsdesigns sind es auch die Gerätekonzepte selbst, die eine größtmögliche Energieeinsparung ermöglichen. Wir können zwar nicht hexen und brauchen auch Energie, um unsere Geräte zu betreiben, aber eben wesentlich weniger als die meisten Wettbewerber. Die meisten unserer Systeme werden komplett receivergespeist betrieben. Das bedeutet, dass wir die benötigte Energie ausschließlich aus der Fernspeisung der angeschlossenen Empfangsgeräte beziehen. Und das funktioniert mit unseren seit vielen Jahren erprobten Schaltungskonzepten wirklich zuverlässig.

Nebenstehendes Beispielbild zeigt ein "worst case Scenario", nämlich dass ein einzelner Empfänger den Multischalter inklusive LNB versorgen muss. Dem Fachmann fällt sofort die geringe Stromlast von nur 144 mA auf (entspricht bei 18 V einer Leistung von 2,6 W). Wenn weitere Fernseher eingeschaltet werden, teilt sich die Stromaufnahme sogar auf. Die Leistung wird auch nur dann benötigt, wenn wirklich jemand einen Fernseher eingeschaltet hat. Die meiste Zeit am Tag ist der Verbrauch also Null Watt.
Und für alle Skeptiker: ja, es funktioniert auch mit wirklich langen Koaxialkabeln!


Nun ist JULTEC nicht nur für Energieeffizienz bekannt, sondern auch "der Einkabelspezialist". Konsequenterweise gilt die Energieeffizienz auch für die teilnehmergesteuerten Einkabelsysteme. Das von JULTEC verwendete a²CSS-Konzept hat dabei den riesigen Vorteil, dass der Grundstromverbrauch gering ist und nur ein tatsächlich aktives Userband Strom verbraucht. So werden die JULTEC-Einkabelumsetzer nicht nur zuverlässig ausschließlich aus den Empfangsgeräten gespeist, sondern viele Einkabelumsetzer-Anlagen können wie die receivergespeisten Multischalter komplett ohne Netzteil betrieben werden!

Auch wenn ein günstiger Kaufpreis eines Produkts verlockend erscheint, muss immer "Cost of Ownership" betrachtet werden, also was kostet mich das Gerät inklusive der Betriebskosten beispielsweise für 10 Jahre. So manches "Schnäppchen" wird sich bei dieser Betrachtung als eine insgesamt teure Anschaffung herausstellen. Und die Energiekosten werden wohl eher steigen als sinken.