Copyright JULTEC GmbH 2022
JULTEC
Zukunft inklusive
ANGACOM 2022 -> Danke!
Vielen Dank für Ihren Besuch auf der ANGACOM 2022 und die vielen interessanten Gespräche auf unserem Messestand. Wir hoffen, dass Sie viele brauchbare Informationen erhalten haben. Ihre Anregungen haben wir gerne aufgenommen. Wir freuen uns schon auf die nächste Messe!
Technische Infos -> JESS (JULTEC's Enhanced Stacking Standard):

Einsatzgebiet:
Teilnehmergesteuerte Einkabelsysteme wurden in den 2000er Jahren überwiegend mit Steuerbefehlen nach der EN 50494 betrieben. Die in diesem Standard definierten Möglichkeiten reichten aber bald für viele Anwendungen nicht mehr aus. JULTEC hat daraufhin den Nachfolgestandard
JESS (JULTEC's Enhanced Stacking Standard) entwickelt  und mit weiteren Partnerfirmen verfeinert und als Europanorm vorgeschlagen. Der Vorschlag wurde von CENELC angenommen. Seit dem Jahr 2014 ist JESS als EN 50607 der aktuelle europäische Standard für teilnehmergesteuerte Satellitensysteme (in Deutschland als VDE 0855-607).

Möglichkeiten:
JESS ermöglicht es, bis zu 64 Satellitensysteme anzusteuern (bisher zwei).
Mit
JESS können bis zu 32 Empfänger an einer Ableitung betrieben werden (bisher 8).
Die Frequenzabstimmung erfolgt genauer als bisher (1 MHz statt 4 MHz bei EN 50494).
JESS ermöglicht bi-direktionale Datenübertragung (zuverlässigere Installation).

Funktionsprinzip:
JESS funktioniert ähnlich wie die EN 50494. Die Datenübertragung basiert auf DiSEqC-Befehlen, jedoch ist der Dateninhalt für die Einkabel-Anwendung optimiert. Trotz des größeren Funktionsumfangs ist die Datenübertragung mit JESS etwas schneller und genauer als nach der  alten EN 50494.

Wichtig zu wissen:
Es gelten die gleichen Prinzipien wie bei allen teilnehmergesteuerten Einkabelsystemen.

JESS-Umsetzer sind abwärtskompatibel zur EN 50494. Das bedeutet, daß Empfänger, die nur den alten Einkabelstandard nach EN 50494 unterstützen, an JESS-Einkabelumsetzern zumindest den Funktionsumfang der Umsetzer nutzen können, den die EN 50494 zulässt (Betrieb nur mit den Userbändern 1 bis 8 und Zugriff auf maximal zwei Satellitensysteme).

Empfänger mit EN 50494 und Empfänger mit JESS können gemischt und gleichzeitig an der gleichen Ableitung betrieben werden, es ist dazu keine Konfiguration/Umschaltung erforderlich. JESS-Empfänger haben dabei den vollen Funktionsumfang.

JULTEC hat die JESS-Funktionalität sehr früh in alle bestehenden Geräte integriert (erste JESS-Geräte wurden bereits im Jahr 2011 ausgeliefert). Diese Geräte sind am "JESS"-Logo auf dem Etikett erkennbar.

Einige Anbieter verwenden die Bezeichnung "SCD2" für JESS, manchmal wird es auch als "Einkabel 2.0" oder "Unicable 2" bezeichnet. Manchmal findet man auch die verwirrende Bezeichnung "dSCR" (dSCR steht für eine Umsetzertechnologie, die aber üblicherweise mit JESS angesteuert wird).

Wenn ein Empfangsgerät sowohl den alten Einkabelstandard EN 50494, als auch den aktuellen Einkabelstandard
JESS (EN 50607) unterstützt, sollte auch für die Userbänder 1 bis 8 JESS zur Ansteuerung des Einkabelumsetzers verwendet werden, da JESS die Frequenzen genauer anfordert und die Datenübertragung zudem etwas schneller ist.
Messe ANGA Cable im Jahr 2012:
JULTEC-Einkabelumsetzer JPS1701-12MN mit 4 Sat-Systemen und 12 Receivern im Livebetrieb
Die DiSEqC-2-Funktionalität von JESS ermöglicht es, nach wenigen Millisekunden eine frequenzgenaue Übersicht über die zur Verfügung stehenden Userbänder zu bekommen, ohne dass der laufende TV-Empfang unterbrochen wird.